digitale Spielereien

Wenn ich meine Bilder fotografiere, bietet mir das Programm diverse Veränderungen an – manchmal gefällt mir das veränderte dann besser als das Original!

Hier zeige ich ein paar Beispiele, das erste Bild ist immer das manuell erstellte:
P_20150118_154543_1

Mit „Frost“, passend zum Winter, verändert:P_20150118_154543_1_1

Eine Tuschezeichnung mit einem Motiv aus Palma:P_20150121_174443_1_1
Jetzt sieht es nach einer Skizze mit weißem Stift auf schwarzem Papier aus:P_20150121_174443_1_2
Und zum Abschluß ein Paar unter einem Baum:P_20150124_091637_1_2
so sieht das Negativ dazu aus:P_20150124_091637_1_1
Genug gespielt, jetzt wird mal wieder anständig gezeichnet 😉
P_20150116_105716_1

Dialog mit einem Speckstein

P_20150117_143018_1_2Vor einiger Zeit habe ich einen Speckstein gekauft und als ich dann ein Relief sah, aus dem eine Figur heraustieg, wollte ich meinen Stein dementsprechend bearbeiten. Ich machte erst einmal eine Skizze – diese ritzte ich dann in eine Druckplatte:P_20150109_143717_1_3
Gleich noch ein zweiter Druck…P_20150109_143733_1

Und nun fing ich an, den Stein zu bearbeiten; als ich das Bein ausarbeiten wollte, bröselte der Stein plötzlich – und mein Männlein hatte kein Knie mehr. Alle Arbeit umsonst? Ich schaute den Stein an und dieser schaute zurück – er sprach sozusagen zu mir: ‚ich bin ein Engel!‘ ‚Nein‘, antwortete ich, Weihnachten ist vorbei, ich möchte keinen Engel mehr‘. Unser Dialog ging hin und her und ich feilte, hobelte und polierte – es ist ein Kompromiss entstanden: eine Figur, die sich aus dem Stein herausbewegt – wobei der Stein verdächtig nach Engelsflügel aussieht… P_20150117_143114_1_2_1
P_20150117_143037_1_1