Zeichnung

Meiner Meinung kann jeder zeichnen; die meisten Kinder zeichnen ausgesprochen gerne, hören jedoch in der Pubertät wieder damit auf; wahrscheinlich weil es so viele interessantere Dinge zu tun gibt.

Zeichnen wird dann als Zeitvertreib angesehen – wer aber hat heute noch Zeit, die vertrieben werden müsste; eher lassen wir uns von der Zeit hetzen…

Manch einer fängt dann im Urlaub oder während einer Auszeit vom Beruf wieder an zu zeichnen – und gibt enttäuscht schnell wieder auf, weil er mit dem Ergebnis nicht sofort zufrieden ist: die Perspektive stimmt nicht, die abgezeichnete Person findet sich überhaupt nicht gut getroffen und gibt das auch deutlich zum Ausdruck, überhaupt stimmt das Bild im Kopf nicht mit dem auf dem Blatt Papier überein.

Holzweg, Pastellzeichnung

Dabei ist einfach die Erwartungshaltung zu hoch!

Kaum jemand, der sich als Freizeitsportler ab und zu betätigt, erwartet eine Goldmedaille überreicht zu bekommen.

Aber fast jeder, der ab und zu zeichnet, vergleicht seine Zeichnung im Hinterkopf mit Dürer, Michelangelo oder Rembrandt oder einem anderen bekannten Künstler – und muss zwangsläufig frustriert aufgeben.Natürlich waren diese auch mit einem außerordentlichen Talent gesegnet – aber viel macht auch die Übung, genauso wie im Sport.

Zeichnungen sind so vielfältig wie das Material, mit dem gezeichnet werden kann. Am häufigsten wird wohl der Bleistift benutzt:

 

 

 

 

 

Genausogut kann auch ein Pinsel  benutzt werden:Oder wie wäre ein Versuch mit dem Fineliner und dem Lineal?